Verband der Messdienstleister: Bundeskartellamt sieht kein wettbewerbswidriges Marktverhalten

zurück zur Pressemeldungs-Übersicht

04.05.2017 15:36

Verband der Messdienstleister: Bundeskartellamt sieht kein wettbewerbswidriges Marktverhalten

Die Ergebnisse der Sektoruntersuchung zur Heizkostenabrechnung des Bundeskartellamts wurden heute veröffentlicht.

Die Arbeitsgemeinschaft Heiz- und Wasserkostenverteilung (ARGE) begrüßt grundsätzlich die breit angelegte Tatsachenuntersuchung über die Bedeutung und die Besonderheiten der Branche der Messdienstleister. Die Mitgliedsunternehmen der ARGE stehen zu freiem Wettbewerb in einem offenen Markt. Entsprechend haben sie – soweit vom Kartellamt einbezogen – die Sektoruntersuchung unterstützt und die angefragten Informationen und Antworten geliefert.

Die Sektoruntersuchung hat nach erster Prüfung der Ergebnisse durch die ARGE keine Hinweise auf ein missbräuchliches Verhalten der Mitgliedsunternehmen ergeben, was den Erwartungen der ARGE voll und ganz entspricht. Die ARGE und ihre Mitgliedsunternehmen werden die Ergebnisse des Amtes nun eingehend sichten und bewerten. Anschließend wird die ARGE in den weiteren Dialog mit dem Kartellamt und der Politik treten, um über die vom Amt gemachten Empfehlungen eingehender zu diskutieren und so am weiteren Prozess aktiv und konstruktiv mitzuwirken – insbesondere auch im Sinne von Mietern und Vermietern.

Die Pressemitteilung finden Sie hier zum Download

ARGE Pressemitteilung zur Sektoruntersuchung - 83 kB